Newsticker
RKI meldet ​11.869 Neuinfektionen und 385 Todesfälle, Inzidenz steigt auf 61,7
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Beste junge Hochschule

Ulm

05.05.2014

Beste junge Hochschule

Die Universität Ulm belegte in einem Ranking der „jungen Hochschulen“ weltweit den 16. Rang.
Bild: Alexander Kaya (Archivbild)

Die Uni Ulm belegt in einem Ranking weltweit Rang 16. Allerdings mit einer entscheidenden Einschränkung.

Die Universitäten Harvard, Oxford oder Heidelberg wird man im jüngsten Ranking des britischen Magazins TimesHigher Education vergeblich suchen. Denn diese Einrichtungen sind jeweils mehrere Hundert Jahre alt. Die Rangliste „The 100 under 50“ bewertet jedoch nur junge Hochschulen, deren Gründung weniger als 50 Jahre zurückliegt. Unter diesen schneidet die Universität Ulm hervorragend ab. Sie belegt Rang 16 weltweit – und ist somit in der beschriebenen Kategorie die beste Hochschule Deutschlands.

Insgesamt wurden 100 Einrichtungen gemäß 13 Kriterien bewertet. Vor allem in den Kategorien „Zitierungen in Fachzeitschriften“ – ein Indikator für starke Forschung – und „Internationale Ausrichtung“ konnte die Uni Ulm punkten. Gegenüber dem ersten Ranking „The 100 under 50“ vor zwei Jahren verbesserte sie sich um sechs Plätze. Damit zieht Ulm erstmals an der Universität Konstanz vorbei, der zweitstärksten deutschen Einrichtung im Ranking, die es weltweit auf Rang 20 schaffte. „Da dies eines der seriösesten internationalen Rankings ist, freuen wir uns sehr, dass unsere Bemühungen, die Forschung und Lehre an der Universität zu stärken, international wahrgenommen und bestätigt werden“, sagt Professor Ulrich Stadtmüller, Ulmer Vizepräsident für Lehre und Internationales.

Das Hochschulranking wird erneut von der südkoreanischen „Pohang University of Science and Technology“ angeführt. Auf Platz zwei und drei folgen die schweizerische „École Polytechnique Fédérale de Lausanne“ und das „Korea Advanced Institute of Science and Technology“. Weitere deutsche Hochschulen unter den besten 100 sind die Unis in Bayreuth, Bielefeld, Bochum und Duisburg-Essen. Insgesamt dominieren asiatische und europäische Hochschulen. Im Gegensatz zu traditionellen Rankings, bei denen vor allem bekannte britische und nordamerikanische Universitäten glänzen, werden Renommee und Forschungstradition bei „The 100 under 50“ weniger stark gewichtet. Doch auch im umfassenderen „Times Higher Education World University Ranking“, in dem viele Hochschulen mit langer Geschichte gelistet sind, erreichte Ulm eine respektable Platzierung: Wie Tübingen und Frankfurt belegt die Uni einen Platz in der Gruppe 201 bis 225. Zehn deutsche Hochschulen wurden besser bewertet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren