Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Betrunkener greift Busfahrer in Ulm an

Ulm

04.01.2019

Betrunkener greift Busfahrer in Ulm an

In einem Linienbus in Ulm hat ein Betrunkener den Fahrer attackiert.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein betrunkener Fahrgast hat in der Ulmer Innenstadt während der Fahrt einen Busfahrer angegriffen. Ein Zeuge schritt ein.

Die Linie 5 war gegen 14.45 Uhr von der Wissenschaftsstadt in Richtung Neu-Ulm unterwegs. In der Olgastraße, etwa auf Höhe des Theaters, soll ein 38-Jähriger den Busfahrer von hinten angegriffen haben. Den Angaben zufolge riss er ihn am Arm. Ein unbekannter Zeuge sei dem Fahrer zur Hilfe gekommen. Er habe den Angreifer von ihm weggezogen.

Polizei nimmt den Angreifer in der Neuen Mitte in Ulm in Gewahrsam

Der Fahrer lenkte den Bus bis zur Neuen Mitte, wo Polizisten den Verdächtigen bereits erwarteten und in Gewahrsam nahmen. A ugenscheinlich war der Mann alkoholisiert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Der Zeuge, der dem Busfahrer half, wird gebeten, sich bei der Polizei (Telefon 0731/188-0) zu melden. Ebenso weitere Zeugen, die den vermeintlichen Angriff beobachtet haben. Laut Polizei saßen während des Vorfalls etwa 50 Fahrgäste in dem Bus.

Das Verhalten des Zeugen lobt die Polizei. Er habe überlegt gehandelt und Verantwortung übernommen. "Tu was" heißt eine Aktion der Polizei, die Zeugen ermutigt, richtig zu handeln. Weitere Informationen dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de . (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren