Newsticker
Ukrainische Armee gerät in der Region Donezk zunehmend unter Druck
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Bilanz: Ärger nach dem Faschingsumzug

Bilanz
28.01.2020

Ärger nach dem Faschingsumzug

In Biberach bekam die Polizei einiges zu tun. Dabei ging es auch um falsche Ordnungshüter. In Ulm blieb es friedlich

Der Sonntag war ein schöner Tag für einen Faschingsumzug durch Biberach, doch die Polizei fand einige Begleiterscheinungen nicht so lustig. Es fing damit an, dass Zivilbeamte rund 200 Jugendliche kontrollierten und dabei laut Bericht „circa acht Liter branntweinhaltige Getränke“ sicherstellten. Zu den harmloseren Zwischenfällen, die in der polizeilichen Bilanz von Umzug und Narrentreiben aufgelistet wurden, gehörte jener mit einem Mann, der einen leeren Becher zu Boden warf und weiterlief. Als er darauf angesprochen wurde, zeigte er den Beamten den Mittelfinger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.