Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bluttat bei Erbach: Polizei sucht Zeugen

14.06.2017

Bluttat bei Erbach: Polizei sucht Zeugen

Xhoi Musaj

Junger Mann wurde tot in See gefunden

Im Zusammenhang mit dem Toten, der am 22. Mai in einem Anglersee bei Erbach (Alb-Donau-Kreis) gefunden wurde, suchen die Ermittler weiter Zeugen. Insbesondere unter den Anglern, da an der Leiche ein Haken gefunden wurde. Wie berichtet, ist der junge Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Zeugen hatten die Leiche in einem See bei Erbach entdeckt. Noch in derselben Nacht wurde sie aus dem Wasser geborgen. Am Tag darauf fand eine Obduktion statt. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund schwerer äußerer Gewalteinwirkung zu Tode kam. Nähere Informationen zur Todesursache und der Art der Verletzungen geben die Ermittler derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. Bei dem Toten handelt es sich um den 19-jährigen Albaner Xhoi Musaj. Er wohnte zuletzt in Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Die bisherigen Ermittlungen bestätigten, dass Musaj Mitte April noch gelebt hat. Um diese Zeit kam er möglicherweise mit dem Zug nach Süddeutschland.

Die Kriminalpolizei hat die Sonderkommission „See“ eingerichtet. Die rund 30 Ermittler hoffen noch immer auf die Unterstützung der Bevölkerung. Insbesondere suchen sie den Eigentümer eines Angelhakens, der bei der Obduktion an der Leiche gefunden wurde. Es handelt sich um einen Blinker, wie er für die Jagd auf Raubfische verwendet wird, auf Hecht, Forelle und Zander beispielsweise. Die Polizei vermutet, dass jemand beim Fischen mit dem Blinker an der Leiche verhakte und anschließend die Schnur riss. Die Ermittler suchen jetzt den Angler, der zwischen Mitte April und Ende Mai an einem der Anglerseen im Gewann Ried bei Erbach einen Blinker verloren hat.

Die Ulmer Polizei (Telefon 0731/188-0) sucht auch Zeugen, die den Getöteten in der Region gesehen haben. Sie fragt: Wer kennt den 19-jährigen Albaner Xhoi Musaj? Wer weiß, wo er sich im Bereich des Alb-Donau-Kreises oder der weiteren Umgebung aufhielt? Wer hat zwischen Mitte April und Ende Mai bei den Erbacher Angelseen im Gewann Ried verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen oder andere auffällige Beobachtungen gemacht? Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Ulm eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren