Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bürgerfest: Klappt’s dieses Mal?

Senden

21.06.2017

Bürgerfest: Klappt’s dieses Mal?

Das geplante Open-Air-Konzert auf der Bühne fand im vergangenen Jahr nicht statt. Am Wochenende nimmt Senden einen neuen Anlauf.
Bild: Häusler

Im vergangenen Jahr wurde die Feier wegen stürmischer Böen abgebrochen. Was die Besucher am Wochenende erwartet.

Auf dem Marktplatz am Bürgerhaus soll es am Wochenende wieder losgehen: das Bürgerfest, das die Stadt nun zum 5. Mal am Samstag, 24. Juni, veranstaltet.

Im vergangenen Jahr endete das Sendener Bürgerfest in einer Pleite: Nach wenigen Stunden sagte Bürgermeister Raphael Bögge das Event aus Sicherheitsgründen ab – wegen stürmischer Windböen. Den restlichen Abend über blieb es zwar wider Erwarten trocken – der Auftritt der Band „Albfetza“ fiel aber aus. Diesmal soll es mit dem Feiern wieder klappen, die Party-Musiker wurden erneut verpflichtet, abends vor dem Bürgerhaus Festlaune zu verbreiten.

Los geht die Fete schon am Nachmittag mit dem Fassbieranstich um 15 Uhr, Blasmusik machen dann „Alfred und seine Musikanten“, später die Musikvereinigung Senden-Ay-Oberkirchberg.

Abends rocken die „Albfetza“ den Marktplatz

In den Ständen rund um den Marktplatz werden viele freiwillige Helfer bereitstehen, um die Besucher zu bewirten. Mit dabei sind diesmal CCI Senden, Musikvereinigung, Narrenzunft „D’Illerstoi“, Narrenzunft Senden, RSV Wullenstetten, Schützenverein Hubertus Wullenstetten, Skiclub Senden, TTC Senden-Höll, Trachtenverein „D’Unterillertaler“, TS Senden Wald sowie TV Senden-Ay.

Am Abend rocken ab 19 Uhr die „Albfetza“ die eigens aufgestellte Bühne. Schlager und volkstümlicher Pop gehört genauso zu ihrem Repertoire wie Partyrock. Auch eine Tombola wird es geben – ehrenamtlich organisiert zugunsten der BRK-Bereitschaft Senden. Zum Rahmenprogramm gehören darüber hinaus vielerlei Aktivitäten für Kinder, sowohl auf dem Marktplatz als auch auf der zum Teil abgesperrten Hauptstraße: Bastelaktionen, Kinderschminken, Riesenseifenblasen, Hüpfburg, Rollenrutsche sowie ein Segway-Parcours der Stadtwerke Ulm sind da geboten.

Der neue Spielplatz wiederum wartet noch auf seine Fertigstellung: Am 22. Juli soll das Spaß-Areal am westlichen Rand des Marktplatzes eingeweiht werden, sagt Stadt-Sprecher Jörg Portius. An dem Tag ist am Bürgerhaus wieder ein Kinderflohmarkt geplant. Die geschätzten Kosten für den Innenstadt-Spielplatz liegen bei 193000 Euro.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren