Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Burgrieden-Rot: Wenn Kleider erzählen könnten

Burgrieden-Rot
09.08.2017

Wenn Kleider erzählen könnten

Brautkleid bleibt Brautkleid: Reiner Schlecker aus Neu-Ulm widmet sich in seiner Installation Liebe und Heirat.
Foto: Marcus Golling

Die Ausstellung „Die Sprachen des Textilen“ in der Villa Rot blickt künstlerisch auf den Menschen – und das, was er trägt.

Der Mensch ist, was er trägt. Oder er trägt, was er gerne sein möchte. Die Bedeutung von Kleidung ist aber nicht nur ein interessantes Thema für Soziologen, Kulturwissenschaftler und Historiker, sondern auch für die Kunst. Sechs Künstler waren im Rahmen des Projekts „inter!m-Räume“ eingeladen, für jeweils einen Monat in Münsingen zu identitätsbildenden Faktoren von Textilien auf der Schwäbischen Alb zu recherchieren und davon ausgehende eigene Arbeiten zu entwickeln. Die Ergebnisse sind nun – ergänzt um weitere Werke – im Museum Villa Rot in Burgrieden-Rot (bei Laupheim) zu sehen. Doch die Ausstellung „Die Sprachen des Textilen“ erzählt keineswegs nur von Älblern und ihrem Häs: Sie beleuchtet verschiedene Aspekte der kompliziert gestrickten Beziehung Mensch-Kleidung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.