Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Coronakrise: Reisebüro Honold verhindert die Schließung

Neu-Ulm

02.06.2020

Coronakrise: Reisebüro Honold verhindert die Schließung

Das Reisebüro Honold hat die Coronavirus-Krise hart getroffen. Die drohende Schließung ist aber erst einmal vom Tisch.
Bild: Alexander Kaya

Das Neu-Ulmer Reisebüro findet in der Krise einen Käufer für sein Geschäft und läuft nun unter neuer Führung. Die drohende Schließung ist vom Tisch.

Zunächst sah es so aus, als müsste das Reisebüro Honold seine Standorte in Ulm und Neu-Ulm für immer schließen. Die Coronakrise schlug zu. Doch jetzt meldet das Büro, dass das Geschäft weitergeht – unter neuer Führung. Das Berliner Geschäftsreise-Unternehmen „Comtravo“ leitet ab sofort, mit dem 1. Juni, die Geschäfte des Reisebüros Honold. Geschäftspartner ist dabei das Unternehmen „ Lufthansa City Center Koch Übersee“, das wiederum zur „Aerticket“-Gruppe gehört. Das Start-up Comtravo verantwortet nun den Geschäftsreise-Bereich und Aerticket den Tourismusbereich von Honold. Somit kann das Büro seine Schließung, die zum Ende des Jahres gedroht hätte, noch verhindern.

Comtravo und Aerticket übernehmen das Reisebüro Honold

„Aerticket“-Chef Rainer Klee erklärt in der offiziellen Mitteilung: „Ich kenne Wolfgang Brauchle und das Reisebüro Honold seit vielen Jahren und freue mich, dass wir hier in dieser nicht ganz einfachen Zeit helfen konnten, die Schließung und damit das Ende einer über 50-jährigen Geschichte zu verhindern.“ Das Privatreise-Geschäft übernimmt „Koch Übersee“, somit bleibt das Büro weiterhin ein „Lufthansa City Center“-Büro. Der Geschäftsreisebereich soll dagegen unter der Marke und mit der Technik von Comtravo laufen. „Koch Übersee“ und Comtravo übernehmen alle Mitarbeiter von Honold. Dabei bleiben die Standorte in Neu-Ulm und Ulm erhalten. Geschäftsführer Wolfgang Brauchle zeigt sich erleichtert: „Ich bin sehr froh, dass es uns durch den Verkauf gelungen ist, alle Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten.“

Alle Mitarbeiter des Reisebüros Honold werden übernommen

Comtravo-Geschäftsführer Michael Riegel erklärt: „Die Reiseindustrie steht insbesondere jetzt vor einer schwierigen Phase, in der immer mehr Kunden von herkömmlichen Offline-Kanälen zu digitalen Kanälen wechseln, um Kosten zu sparen.“ Comtravo ist eine digitale Plattform, die das Managen von Geschäftsreisen vereinfachen soll. Aerticket ist mit 600 Mitarbeitern an 20 Standorten weltweit ein Flugticketgroßhändler. Das Büro „Koch Übersee“ betreibt Standorte in Berlin, München und Kempten. (az)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren