Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Das Ende einer Ära: Biertanks verschwinden aus dem Barfüßer-Gebäude in Neu-Ulm

Neu-Ulm

27.10.2020

Das Ende einer Ära: Biertanks verschwinden aus dem Barfüßer-Gebäude in Neu-Ulm

Ein Kran hebt einen von insgesamt 18 Biertanks aus dem Barfüßer-Gebäude in Neu-Ulm.
Bild: Alexander Kaya

Plus Das Barfüßer-Gebäude in Neu-Ulm hat ausgedient. Mit einem Kran wurden jetzt die Biertanks verladen. Sie kommen in die neue Brauerei.

Geschlossen wurde die Gaststätte Barfüßer an der Donau in Neu-Ulm bereits Ende vorigen Jahres, doch bis vor wenigen Wochen wurde dort noch Bier gebraut. „Diese Ära ist jetzt abgeschlossen“, sagte Gastronom Eberhard Riedmüller, der die Wirtschaft seit Ende der 90er Jahre betrieben hatte.

Seit Dienstag werden die insgesamt 18 Biertanks nach und nach per Kran aus dem Gebäude gehievt und in die neue Brauerei in der Messerschmittstraße in Schwaighofen gebracht. Dort werden jetzt die Riedmüller-Lokale, die keine eigene Brauerei haben, wie das QMuh oder das Tanivera, mit Bier beliefert. Die Kupferkessel bleiben übrigens im Ex-Barfüßer, sie gehören laut Riedmüller der Stadt.

Was langfristig aus dem ehemaligen Offizierskasino wird, ist noch unklar. Übergangsweise wurde diesen Sommer die Freifläche als „Pauls Biergarten“ genutzt. Die Pläne, im Winter einen Teil des Neu-Ulmer Weihnachtsmarkts auf dem Gelände unterzubringen, haben sich zerschlagen, weil der Budenzauber abgesagt wurde.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren