1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Die Feuerwehr legt eine stolze Bilanz vor

Roggenburg

29.03.2019

Die Feuerwehr legt eine stolze Bilanz vor

Unerwartet viele Einsätze hat die Feuerwehr Roggenburg im Jahr 2018 bewältigt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

26 Einsätze in Roggenburg sind aus Sicht des Kommandanten eine stattliche Zahl. Eine aktuelle Umleitung könnte mehr Arbeit verursachen.

Die Roggenburger Feuerwehr hat im Jahr 2018 unerwartet viele Einsätze bewältigt: 26 waren es, wie Kommandant Marcell Mareis jüngst bei der Mitgliederversammlung berichtete. Für die vergleichsweise kleine Wehr sei das eine stattliche Zahl.

Zu den Einsätzen gehörten sieben Brände und neun technische Hilfeleistungen etwa nach Verkehrsunfällen, aber auch Sicherheitswachten bei Veranstaltungen. Auch Sturmschäden hatte die Truppe beseitigt. Zweimal rückten die Helfer zum Klostergasthof aus, wo die Brandmeldeanlage anschlug. Nach dem Einbau der neuen Heizungsanlage werde das wohl nicht mehr vorkommen, sagte Mareis. Darüber hinaus absolvierten die Ehrenamtlichen 45 Übungen. „Ein stolzer Wert für eine kleine Feuerwehr“, sagte der Kommandant. Zufrieden war er auch mit der Leistung bei der kürzlich erfolgten Inspektion.

Der Feuerwehrverein Roggenburg hat 79 Mitglieder

Den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Jürgen Spiegler, freute besonders die gestiegene Mitgliederzahl: Mit vier Neuzugängen sind es nun 79. Das bedeute, dass ein Viertel der Roggenburger dem Verein angehört. „Es ist gigantisch, wie wir dastehen“, sagte Spiegler. Die Förderer hatten aber auch angesichts der Einnahmen im vergangenen Jahr Grund zur Freude: Die Sonntagskonzerte am Kloster lockten viel mehr Besucher an als gedacht und spülten etwa 4000 Euro Gewinn in die Kasse. „So viele Leute kamen noch nie – zeitweise wurden wir fast überrannt“, erzählte Spiegler.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mitgearbeitet haben die Mitglieder aber auch beim örtlichen Weihnachtsmarkt, Ökomarkt und Ostermarkt. Jedes Jahr ist die Feuerwehr ebenso bei der Christbaumaktion und beim Maibaumstellen aktiv. Zudem richteten die Roggenburger den Florianstag aus.

Für dieses Jahr haben sich die Feuerwehrleute einiges vorgenommen. Dazu gehört neben der Aus- und Fortbildung, aktiv Mitgliederwerbung zu betreiben, unter anderem mit einer Infoveranstaltung am kommenden Montag, 1. April. Dazu haben die Feuerwehrler bereits mögliche Interessenten angeschrieben. Weiter geht auch die Modernisierung des Gerätehauses, wo anstelle der Schlauchwaschanlage nun Umkleiden entstehen.

Die nötige Einsatzstärke tagsüber ist gewährleistet

Auch heuer finden wieder die Sonntagskonzerte statt. Noch nicht terminiert ist eine Sonderveranstaltung zum Partnerschaftsjubiläum des Landkreises Neu-Ulm mit Prad in Südtirol. Das soll auch in Roggenburg gefeiert werden.

Als „gut aufgestellt“ bezeichnete der Neu-Ulmer Brandinspektor Wilhelm Schneider die Roggenburger Wehr. Lob fürs Engagement gab es auch von Bürgermeister Mathias Stölzle. Die Gemeinde sei froh über die tatkräftige Truppe, sagte er. Dank der Kooperation der Ortsteilwehren untereinander kann Stölzle zufolge auch tagsüber die nötige Einsatzstärke gewährleistet werden. Die Gemeindeverwaltung ist momentan mit der weiteren Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans befasst, der unter anderem den Kauf eines Logistik-Einsatzfahrzeugs für die Ingstetter Wehr vorsieht.

Stölzle rechnet für die nächsten Monate mit deutlich mehr Verkehr und damit eventuell Mehrarbeit für die Feuerwehr in Roggenburg. Grund ist die Umleitung des Verkehrs wegen der Baustelle in Bubenhausen. Doch er hoffe auf ein unfallfreies Jahr 2019. (ahoi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren