1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Die „Putte“ zeigt sich

Kunst

21.06.2017

Die „Putte“ zeigt sich

Das Maskottchen der „Putte“ ist eine Figur aus Gips.
Bild: Alexander Kaya

Der Ausstellungsraum am Augsburger Tor öffnet am Donnerstag

Die „Putte“ zeigt sich morgen, Donnerstag, um 19 Uhr erstmals der Öffentlichkeit. Der neue Ausstellungsort im Ladenlokal Brückenstraße 2 (am Augsburger-Tor-Platz) widmet sich jungen, engagierten Künstlern aus dem In- und Ausland. Beim Auftakt geben Leiterin Janina Schmid und ihr Team einen Vorgeschmack auf künftige Projekte. Beim Pre-Opening zeigt Bartsch, Schüler von Manfred Pernice und Olafur Eliasson, seine Arbeit „Zelt“. Im Laufe des Jahres wird es dann eine komplette Ausstellung mit dem gebürtigen Braunschweiger geben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Programm der Künstlerin und Pro-Arte-Stipendiatin Schmid beinhaltet vor allem unkonventionelle, humorvolle und überraschende Positionen aus der Bildhauerei. Dabei darf Kunst auch an ungewöhnlichen Orten stattfinden, den Ausstellungsraum verlassen und direkt im öffentlichen Raum platziert werden.

Als Projektraum soll die „Putte“ auch ein Treffpunkt und Ort des Austauschs in der Stadt werden. Getragen wird das Projekt von der Stadt Neu-Ulm. Initiiert wurde es von den Machern der Ulmer Griesbadgalerie und der Kunst-Bar „Stiege“. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren