Newsticker
RKI meldet ​11.869 Neuinfektionen und 385 Todesfälle, Inzidenz steigt auf 61,7
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Die Uni singt und tanzt

15.12.2014

Die Uni singt und tanzt

Die Leiterin der Sambagruppe, Elisabeth Nebel (links), erhielt den Helmut-Baitsch-Förderpreis.
Bild: Dirk Gabriel

Musischer Tag im Stadthaus

Fast drei Stunden Abwechslung haben die Gruppen des Musischen Zentrums (MUZ) der Uni Ulm beim „Musischen Tag“ im voll besetzten Stadthaus geboten. Neben künstlerischen Darbietungen gab es auch positive Nachrichten, was die unsichere Zukunft der Einrichtung angeht. Professor Ulrich Stadtmüller, Vizepräsident für Lehre und Internationales, versprach: „Das Musische Zentrum wird weiter unterstützt.“ Er sei „immer wieder begeistert von den vielversprechenden Begabungen unserer Studenten sowie Mitarbeitern.“

Klanggewaltig eröffnete die Uni-Big-Band den Abend. Weiterhin erfreuten Uni-Ballett, Schreibwerkstatt und Impro-Theater das Publikum. Und dann gab es ein Wiedersehen mit den Exponaten des Skulpturensommers: Der Bildhauer Frank Raendchen ließ die Schau Revue passieren. Die Chormusik war beim Musischen Tag fest in der Hand der Familie Haupt. Sohn Manuel leitete den Kammerchor, Vater Albrecht, der kürzlich seinen 85. Geburtstag feierte, dirigierte seinen Universitätschor. Zudem kamen Klassikfreunde bei den Auftritten des Universitätsorchesters sowie der Klavierklasse auf ihre Kosten. Im Kontrast dazu standen in die Darbietungen des Ensembles Experimentelle Musik und Kunst (EMU) – ihr Stück „ZeitNaht“ wurde von einer Nähmaschine begleitet – und der Sambagruppe „Gato Sorriso“.

Die Gründerin und langjährige Leiterin der „Trommeltruppe“, Elisabeth Nebel, wurde beim Musischen Tag mit dem Helmut-Baitsch-Förderpreis für Wissenschaft & Kunst ausgezeichnet. Während ihres Bachelorstudiums der Molekularen Medizin hat sich Nebel in außergewöhnlicher Weise ehrenamtlich für die Kultur an der Uni Ulm eingesetzt. Mittlerweile ist sie für ein wirtschaftswissenschaftliches Masterprogramm in München eingeschrieben – bleibt ihrer Ulmer Sambagruppe aber verbunden. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren