Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Gottesdienst in Kleingruppen in der Friedenskirche

Neu-Ulm

20.05.2020

Gottesdienst in Kleingruppen in der Friedenskirche

So sieht der Gottesdienstraum der Neu-Ulmer Friedenskirche im Wiley aus, wenn er Corona-konform gestaltet wird: 29 Besucher hätten dort mit zwei Meter Abstand Platz sowie weitere sechs auf der Empore.
Bild: Roland Schütter/Friedenskirche

Die Friedenskirche Neu-Ulm bietet bis Pfingsten donnerstags auch einen Abendsegen an.

Die Friedenskirche Neu-Ulm versucht, in den kommenden Wochen in Kleingruppen Gottesdienste zu feiern, weil es anders räumlich für die Freikirche nicht möglich ist. „Als Friedenskirche im Wiley sind wir dankbar für erste Lockerungen im Bereich unserer gottesdienstlichen Arbeit. Dadurch setzen wir Zeichen der Hoffnung und können dazu beitragen, Menschen vor Vereinsamung zu bewahren“, sagt Pastorin Ruth Greiner zu den neuen Bemühungen der Politik, Gottesdienste in Kirchengemeinden wieder anbieten zu können.

Die beiden Sonntagsgottesdienste mit 400 regelmäßigen erwachsenen Besuchern und etwa 200 Kindern können allerdings vorerst nicht in der gewohnten Form stattfinden. Stattdessen werden künftig in kleineren Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten Gottesdienste gefeiert. Die Anmeldung dazu erfolgt über die Webseite der Friedenskirche Neu-Ulm.

Zusätzlich bieten die Pastoren Ruth und Thomas Greiner bis Pfingsten jeden Donnerstag in der Friedenskirche mit Sicherheitsabstand für maximal 35 Personen von 19 bis 19.30 Uhr einen „Abendsegen im Wiley“ an. Es sollen Musik, geistlicher Impuls, Fürbitte und Segen helfen, Kraft für den Alltag zu schöpfen. Die „Coronahilfe Neu-Ulm“ wird auch weiterhin von der Friedenskirche angeboten. Sie wurde schon von vielen Menschen für Einkäufe und andere kleine Dienste in Anspruch genommen. (az)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren