Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Hausarzt aus Pfuhl landet Netz-Hit mit Info-Zettel zur Corona-Impfung: "Das war so nicht geplant"

Neu-Ulm

23.12.2020

Hausarzt aus Pfuhl landet Netz-Hit mit Info-Zettel zur Corona-Impfung: "Das war so nicht geplant"

Mit einem Info-Zettel zur Corona-Impfung (links) landet die Hausarzt-Praxis von Dr. Christian Kröner in Pfuhl einen Netz-Hit.
Bild: Facebook/Kröner

Plus Weil Patienten den Hausarzt Dr. Christian Kröner in Pfuhl mit Fragen zur Corona-Impfung löchern, setzt er bei Facebook einen Post ab. Der geht durch die Decke.

"Bitte lesen, bevor Sie fragen": Mit nur wenigen Wörtern macht die Hausarztpraxis von Dr. Christian Kröner auf ihren neuesten Facebook-Post aufmerksam. Denn die Hauptbotschaft ist das dazu veröffentlichte Foto: ein Info-Zettel zur Corona-Impfung mit zehn Punkten. Vor allem die letzten drei Hinweise sorgen in den sozialen Netzwerken dafür, dass die Praxis im Neu-Ulmer Stadtteil Pfuhl jetzt vermutlich bundesweit bekannt ist. Der Hausarzt selbst sagt dazu: "Das war so nicht geplant."

"Aufgrund lauter gleicher Fragen, alles Wichtige hier schriftlich", heißt es in der kurzen Einleitung des Info-Zettels zur Corona-Impfung.

Facebook-Post geht durch die Decke: Das steht auf dem Corona-Zettel

Es folgt eine Auflistung von allerlei Hinweisen auf Fragen, die die Patienten aktuell offenbar gehäuft stellen: Man empfehle jedem Patienten die Corona-Impfung, heißt es ganz zu Beginn. Und weiter: Der Biontech-Impfstoff sei vor der Zulassung an über 21.000 Menschen getestet worden, wobei nur wenige Nebenwirkungen aufgetreten seien. Der Impfstoff verändere nicht das Erbgut. Er enthalte mRNA - und keine DNA. Die kompletten Ergebnisse der Impfstoffstudie seien im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht. "Eine deutlich seriösere Quelle als Telegram, WhatsApp oder Facebook".

Und damit wird bereits angedeutet, was der Info-Zettel weiter unten auf die Spitze treibt. Denn da heißt es in Bezug auf etliche Verschwörungstheorien, die in sozialen Netzwerken verbreitet werden:

  • 8. Aber wird ein Chip.... NEIN!
  • 9. Und Bill Gates.... NEIN!
  • 10. Aber Sie sind doch von der Pharmaindustrie bezahlt.... NEIN! Wir sind schon froh, wenn Ihre Krankenkasse gelegentlich mal etwas für Ihre Behandlung rüberwachsen lässt.

Der Facebook-Post geht am Dienstagabend sofort im Netz viral. Binnen weniger Stunden wird die Nachricht Hunderte Male geteilt, kommentiert und mit einem "Gefällt mir" versehen. Am Mittwochmorgen hat der Beitrag über 130.000 Nutzer erreicht - wird vermutlich noch mehr erreichen. Auch über WhatsApp werden Screenshots des Posts verbreitet. Aus Kempten erkundigt sich eine Frau bei unserer Redaktion - und fragt: "Gibt es die Praxis in Pfuhl wirklich?"

Dr. Christian Kröner über seinen Facebook-Post: "Ich bin gerade etwas überfordert"

Ja, gibt es. Schon seit Jahrzehnten. Und seit Oktober 2013 leitet Dr. Christian Kröner die Praxis in der Jahnstraße. Als Notarzt rettet der gebürtige Ulmer zwar hin und wieder Menschen das Leben. Aber dass ein Facebook-Post von ihm so einschlägt? "Ich muss mich erst einmal sortieren, bin gerade etwas überfordert", sagt der 39-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Auch der Fernseh-Sender RTL habe schon in der Praxis deswegen angerufen. "Die Sache hat sich etwas verselbstständigt. Das war so nicht geplant."

 

Denn eigentlich sei der "humoristische" Info-Zettel erst einmal nur für den internen Gebrauch angedacht gewesen. "Ich habe das einfach mal hingeklatscht", so Kröner. Es sollte kein wissenschaftliches Manifest werden. Daher auch die vielen Tippfehler, sagt er. "Nach elf Stunden in der Praxis und 50 Mal die gleiche Frage" musste eine Lösung für die vielen, fast immer gleichen Fragen her. "Die Menschen kommen eigentlich wegen eines eingewachsenen Nagels, wollen aber dann doch wissen: Was halten Sie eigentlich von..."

Den groben ersten Entwurf habe er erst bei WhatsApp als Status veröffentlicht. Von Freunden bekam er dann die Rückmeldung, diesen auch bei Facebook zu posten. Das machte der "Sicht-Pfuhler", wie sich der Allgemeinmediziner aus Offenhausen selbst nennt, auch. Und traf damit offensichtlich den Nerv der Netz-Gemeinde, aber auch seines Freundes- und Kollegenkreises. In seiner Praxis sei das Papier bereits ausgehängt. Er habe aber auch schon Anfragen erhalten, ob dieses als pdf zur Verfügung stellen könnte. Viele andere Ärzte hätten ihm mitgeteilt, dass sie täglich mit den gleichen Fragestellungen konfrontiert werden.

Hausarzt aus Pfuhl über Corona-Impfungen: "Ich würde mich sofort impfen lassen"

Kröner sei zwar lediglich - wie er selbst sagt - ein Hausarzt und kein Impfexperte. Er wisse aber, wo er sich informieren und welchen Quellen er vertrauen kann - wissenschaftlichen Daten und keinem "Geschwurbel" im Netz. Über Facebook, Telegram und andere soziale Netzwerke täten viele Menschen zu diesem Thema ihre Meinung kund, obwohl sie davon "keine Ahnung" haben. "Wenn mein Dach undicht ist und ich neue Ziegel möchte, frage ich doch auch einen Dachdecker", sagt er. "Ich würde mich sofort impfen lassen." Doch wann und wo es im Landkreis Neu-Ulm soweit ist, weiß er selbst auch noch nicht. Dabei müsste das ärztliche Personal entsprechend eingeteilt werden. "Ich habe noch nichts Konkretes gehört", sagt Kröner.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren