Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. In Roggenburg gibt es jetzt einen Mittagstisch für Senioren

Roggenburg

01.08.2020

In Roggenburg gibt es jetzt einen Mittagstisch für Senioren

In Roggenburg startet ein Mittagstisch für Senioren.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Neue Ideen in Sachen Seniorenarbeit will die Gemeinde Roggenburg umsetzen: eine Nachbarschaftshilfe auf ehrenamtlicher Basis und einen Mittagstisch für Ältere.

Die Selbstständigkeit möglichst lange erhalten, das ist das Ziel der Nachbarschaftshilfe, die Sandra Anders-Hochenbleicher im Auftrag der Kommune nun entworfen hat. Als Quartiersmanagerin ist sie im Auftrag der Gemeinde zuständig für die Umsetzung des Projekts „Gut alt werden können in Roggenburg“, das Roggenburg im vergangenen Jahr angestoßen hat.

Hilfe beim Fensterputzen, bei der Gartenarbeit oder beim Kochen

„Unser Ziel ist die gegenseitige Unterstützung im Alter“, erklärte Anders-Hochenbleicher in der jüngsten Gemeinderatssitzung, wo sie ihr Konzept präsentierte. Unter anderem können freiwillige Helfer im Rahmen der Nachbarschaftshilfe Begleitung zu Ärzten oder zum Einkaufen anbieten, Fahrten zu Veranstaltungen, Hilfe im Haushalt etwa beim Fensterputzen, Gartenarbeit oder Kochen. Wichtiges Prinzip dabei sei, dass die Arbeiten mit den Hilfsbedürftigen gemeinsam erledigt und auch nicht entlohnt werden, erklärte Anders-Hochenbleicher. Denn die Nachbarschaftshilfe soll keine Konkurrenz zu Dienstleistern oder Pflegeeinrichtungen sein. Von der Kommune aber erhalten die Helfer für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung, deren Höhe der Gemeinderat festlegt.

Viele Bürger aus Roggenburg haben sich bereits gemeldet

„Es haben sich schon sehr viele Bürger gemeldet, die helfen wollen“, berichtete die Quartiersmanagerin, Hilfegesuche hingegen gebe es bisher noch wenige. Doch sie rechnet damit, dass die Hilfe bald ein wichtiger Bestandteil des Konzepts sein wird, mit dessen Hilfe das Leben für Senioren in Roggenburg attraktiv bleiben soll. Auch gehe es darum, pflegende Angehörige punktuell zu entlasten, etwa mit Besuchsdiensten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zentraler Ansprechpartner für die Nachbarschaftshilfe soll eine Koordinationsstelle sein, die für die Organisation und offene Fragen der Beteiligten zuständig ist. Sie kann außerdem zwischen unterschiedlichen Organisationen zur Versorgung von Senioren vermitteln und kooperiert auch mit dem örtlichen VdK und den Kirchen. Untergebracht wird die Nachbarschaftshilfe in der Gemeindeverwaltung.

Senioren werden zum Mittagstisch in wechselnde Wirtschaften gebracht

Eine erste Aktion hat Anders-Hochenbleicher außerdem für die Senioren aus dem Ort organisiert: „Auf Rädern zum Essen“ nennt sich das Vorhaben, das ältere Leute zum Mittagstisch in wechselnde Wirtschaften bringt. Ein- bis zweimal im Monat sollen sie da Gelegenheit zum Essen und Ratschen bekommen und nach Anmeldung hin- und heimgebracht werden. Es hätten sich rasch Gastronomen gefunden, die bei der Aktion mitmachen, berichtete Anders-Hochenbleicher. Die Gerichte seien mit etwa 6,50 Euro günstig. Für den 11. August ist bereits ein erster Mittagstisch geplant, ab September soll er zweimal im Monat stattfinden. Über die Termine informiert das Gemeindeblatt. Anmeldungen unter 07300/969622.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren