Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Kabarett: Zu Gast im „Erwin-Scharff-Haus“ - Günter Grünwald in Neu-Ulm

Kabarett
10.01.2020

Zu Gast im „Erwin-Scharff-Haus“ - Günter Grünwald in Neu-Ulm

Günter Grünwalds Humor lebt von derben Geschichten und gekonnt platzierten Schimpfwörtern, seinem unbremsbaren Redefluss – und dem Charme bayerischer Unverblümtheit. Das bewies er nun auch in Neu-Ulm.
Foto: Alexander Kaya

Plus Günter Grünwald steht für krachigen Humor. Auf der Bühne in Neu-Ulm reißt er derbe, ausgefuchste Witze – und tauft den Veranstaltungsort spontan um.

Der erste Witz geht auf Kosten des Hauses. Er freue sich riesig, hier im „Erwin-Scharff-Haus“ zu spielen, sagt Günter Grünwald. Nein im ... Dingens ... wie hieß es noch einmal? Dreimal dreht er den Namen des Spielorts durch den Fleischwolf und landet bei „Hans-Heinrich-Schleyer-Gebäude“. Dann nimmt er noch die Architektur des Spielorts auf die Schippe – „Wie nennt man das hier? Barock?“ – und schon hat er das einheimische Publikum auf seiner Seite. Die Reihen im Edwin-Scharff-Haus sind voll besetzt und zum Lachen bereit. Grünwald unterhält sie mit kindischer Freude. Sein Fachgebiet: Wortwitze reißen, absurde Possen erzählen und derb vom Leder ziehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.