Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Kommentar: Wöhner bringt Würze in den Neu-Ulmer OB-Wahlkampf

Wöhner bringt Würze in den Neu-Ulmer OB-Wahlkampf

Kommentar Von Michael Ruddigkeit
15.11.2019

Karl-Martin Wöhner ist immer für eine Überraschung gut. Seine Kandidatur verleiht dem OB-Wahlkampf in Neu-Ulm zusätzliche Spannung.

Typisch Wöhner: Erst fliegt er hochkant aus der SPD-Fraktion, zwei Tage später meldet er sich mit einem Paukenschlag auf der politischen Bühne zurück. Wer geglaubt hatte, der langjährige Stadtrat und Parteifunktionär würde sich nach dem Zerwürfnis mit den Neu-Ulmer Genossen aufs Altenteil zurückziehen, kennt Karl-Martin Wöhner schlecht. Dazu drängt es ihn einfach zu sehr ins Rampenlicht. Jetzt tritt er also noch mal als OB-Kandidat in Neu-Ulm an – zum insgesamt dritten Mal, diesmal aber als Kandidat der neu gegründeten Bürgerliste Neu-Ulm und der Linken.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.