Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis Neu-Ulm: Corona: Intensivstationen im Kreis Neu-Ulm arbeiten weiter am Limit

Landkreis Neu-Ulm
26.04.2021

Corona: Intensivstationen im Kreis Neu-Ulm arbeiten weiter am Limit

Die Intensivstationen im Landkreis Neu-Ulm stehen seit Wochen unter Druck. Und die Covid-Patienten dort werden immer jünger.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Plus Die Corona-Pandemie bringt die Kliniken an den Rand der Belastungsgrenze. Wie die Lage aktuell im Landkreis Neu-Ulm ist und was hinter den Kulissen passiert, um die Versorgung aufrechtzuerhalten.

Der Druck auf die Kliniken im Landkreis Neu-Ulm lässt nicht nach. Derzeit stehen hier gerade mal zwei freie Intensivbetten zur Verfügung. Das entspricht etwa 11 Prozent der Kapazitäten, wie aus dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervorgeht. Es liefert einen tagesaktuellen Überblick darüber, wie viele Intensivbetten noch frei sind. Damit steht der Landkreis Neu-Ulm etwas schlechter da als die Nachbarkreise.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.