Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis Neu-Ulm: Corona-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm jetzt über 50: Was sind die Folgen?

Landkreis Neu-Ulm
25.03.2021

Corona-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm jetzt über 50: Was sind die Folgen?

Die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 hat der Landkreis Neu-Ulm noch nicht erreicht. Doch jetzt stieg der Wert wieder über 50.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Der Landkreis Neu-Ulm konnte lange die Corona-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 50 halten. Seit Donnerstag ist das nicht mehr so. Kommen jetzt weitere Einschränkungen?

Lange war der Landkreis Neu-Ulm auf dem Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) fast ein einsamer gelber Fleck in Süddeutschland. Zur Freude unter anderem des Einzelhandels. Doch seit heute, Donnerstag, 25. März, ist auch das Kreisgebiet zwischen Donau und Iller rot. Das bedeutet: Die Corona-Inzidenz ist wieder über den Schwellenwert von 50 gestiegen. Der Wert der Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner liegt jetzt laut RKI bei 64,5. Welche Folgen hat das für weitere Einschränkungen?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren