1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lidl startet Großprojekt

Spatenstich

26.11.2014

Lidl startet Großprojekt

Der Bau des Lidl-Logistikzentrums in Dettingen hat mit dem Spatenstich begonnen. Unser Bild zeigt (von links) den Vertreter der Baufirma Christian Heppe, den Leiter der Lidl-Immobilienabteilung Lothar Göbel, Lidl-Betriebsleiter Simon Bentele (wird den Bau überwachen), die Betriebsratsvorsitzende Manuela Span, Jürgen Schlickmann (Abteilung Dienstleistungen), Geschäftsführer Christian Eberz, Bürgermeister Alois Ruf, Kreisbaumeister Hubert Baur, den Planer Prof. Lothar Zettler und Rechtsanwalt Lothar Lämmle, der das Grundstücksgeschäft begleitet hat.
Bild: Armin Schmid

Neues Zentrallager in Dettingen entsteht auf 14 Hektar

Mit dem Spatenstich haben die Bauarbeiten für das neue Lidl-Logistikzentrum in Dettingen begonnen. „Das ist die mit Abstand größte Gewerbeansiedlung in der mehr als 1000-jährigen Geschichte Dettingens“, betonte Bürgermeister Alois Ruf. Auf dem 14 Hektar großen Areal werden wie berichtet ein Zentrallager und ein Verwaltungsgebäude entstehen. Um das neue Zentrallager zu erstellen, müssen laut Christian Eberz, dem Geschäftsführer des bisherigen Lidl-Standorts in Pfaffenhofen, rund 10000 Lastwagen-Ladungen Erdreich bewegt, 18000 Kubikmeter Beton verbaut, 1700 Tonnen Baustahl verarbeitet und 300000 Meter Kabel verlegt werden. Die Europaletten, die eingelagert werden sollen, würden aneinandergereiht auf der angrenzenden Autobahn A7 die Strecke von Dettingen bis nach Kassel überbrücken können.

Der Discounter Lidl betreibt derzeit in Deutschland 38 solcher Lager- und Verteilzentren und versorgt damit an die 3300 Filialen. Von Dettingen aus sollen rund 75 Filialen beliefert werden. Pro Tag werden rund 2000 Paletten Ware angeliefert. Die gleiche Menge wird im konfektionierten Zustand auch wieder an die Filialen ausgeliefert. Bürgermeister Ruf lobte die Kooperationsbereitschaft der vormaligen Besitzer der Grundstücke zwischen Illerkanal und Autobahn. Um Lidl auf die Fläche zwischen Dettingen und Kellmünz zu bringen, konnten in weniger als drei Monaten 19 Hektar (Baugrund plus Ausgleichsfläche) angekauft werden. Wie berichtet, hatten zahlreiche andere Kommunen Interesse an dem neuen Lidl-Zentrallager bekundet, darunter auch Senden und Vöhringen. Einen neuen Standort hatte der Discounter unter anderem gesucht, weil Pfaffenhofen um das bestehende Lager herum nicht die benötigten Erweiterungsflächen bieten konnte.

Die 338 Meter lange, 124 Meter breite und 13 Meter hohe Logistikhalle und der 46 mal 18 Meter große Verwaltungstrakt sollen im Winter 2015/2016 ihren Betrieb aufnehmen. Die befestigte Außenfläche, die unter anderem für Lastwagen- und Mitarbeiterparkplätze zur Verfügung gestellt wird, soll rund 42000 Quadratmeter betragen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren