1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Liederkranz: Silberbaur tritt noch einmal an

19.03.2019

Liederkranz: Silberbaur tritt noch einmal an

Vorsitzender Paul Silberbaur (links) mit Albert Britten, der seit 65 Jahren Mitglied des Männerchors ist.
Bild: Brücken

Breiter Rückhalt für den Weißenhorner

Wie es sich gehört, haben die Mitglieder des Männergesangverein Liederkranz Weißenhorn mit einem musikalischen „Prosit“ ihre Jahreshauptversammlung eröffnet. Doch nicht immer war die Stimmung bei den Sängern im zurückliegenden Jahr so harmonisch wie an diesem Abend. Grund dafür war der umstrittene Projektchor, der für das Jahreskonzert im Herbst einmalig ins Leben gerufen wurde. Der Vorsitzende Paul Silberbaur erinnerte daran, dass viele Mitglieder Bedenken gehabt hätten, das Projekt könne den traditionellen Männerchor mit seiner 182-jährigen Geschichte zu einem gemischten Ensemble machen. Tatsächlich erfreute sich der Projektchor großem Zuspruch, während nach der Chornacht kein Neuzugang in den Reihen des Liederkranzes zu verzeichnen war. Viele Teilnehmer seien zwar interessiert gewesen, konnten jedoch mangels Angebot nicht an den Liederkranz gebunden werden, berichtete Silberbaur.

Der Vorsitzende ließ sich nicht entmutigen und legte neue Pläne für die Zukunft auf den Tisch, wie zum Beispiel ein Familienprojekt mit zeitgenössischer Chorliteratur. Derzeit liegt das durchschnittliche Alter der 32 aktiven Sänger bei 66 Jahren. Hoffnung setzt Silberbaur auf den bevorstehenden Umzug vom provisorischen Proberaum an der Memminger Straße zurück in das „Lamm“. Das ehemalige Gasthaus soll bald verschiedenen Vereinen als Heimat dienen. Im Herzen der Fuggerstadt könnte dann ein Treffpunkt für Jung und Alt entstehen, sagte der Vorsitzende.

Silberbaur selbst stellte sich bei der Versammlung zum letzten Mal als Vorsitzender zur Wahl. Er wolle den Weg für junge Mitglieder frei machen, sagte er. Die anwesenden Mitglieder sprachen ihm einstimmig ihr Vertrauen aus. Auch Reinhard Ihle, der bislang kommissarisch als zweiter Vorsitzender tätig war, übernahm mit Zustimmung der Mitglieder offiziell das Amt. Michael Gutter löste Karl Heinz Aubele als Kassenwart ab, der bisherige Schriftführer Heinrich Acker überließ seinen Posten Helmut Seitz.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Albert Britten. Er wollte während seiner Wanderjahre vor einigen Jahrzehnten nur für kurze Zeit in Weißenhorn bleiben, wie er sagte. Doch schließlich sei er dort hängen geblieben. Jetzt ist der Sänger bereits seit 65 Jahren Mitglied im Männergesangverein Liederkranz. Silberbaur zeichnete Britten für seine langjährige Treue aus. (anbr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren