Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. "Lustige Witwe" bis "Freddy"

29.07.2010

"Lustige Witwe" bis "Freddy"

Die Illerberger können wieder stolz auf ihre Musikkapelle sein. Dirigent Michael Werner versteht es, die Qualitäten des Orchesters ins rechte Licht zu rücken. Foto: ub
Bild: ub

Illerberg "Des isch dr Sommer auf'm Land" - wie ihn der Jugendchor des MGV Illerberg-Thal bei der Serenade besingt. Es wird gespielt und gesungen, hockt unter Bäumen auf Bierbänken, genießt ein kühles Helles und lässt sich Grillwürstel schmecken. Und wieder einmal mehr zeigte sich, welcher Schatz dieser Platz nördlich der Kirche ist, eine richtig kleine Festwiese.

Die Illerberger Serenade fand enormen Publikumszuspruch. Die Musikkapelle Illerberg-Thal mit ihrem Dirigenten Michael Werner griff ins Repertoire und "fischte" die richtige Musik für einen herrlichen Sommerabend heraus. Leichtes, aber nicht Seichtes wurde geboten. Beachtlich, welche musikalischen Qualitäten Werner bei dem Orchester mobilisieren kann. Das Vilja-Lied aus Lehárs Operette "Die lustige Witwe" gefiel besonders durch die schnörkellose, schlanke Wiedergabe, die schon cantabel zu nennen war. Auch der Männergesangverein - wie immer charmant und prägnant von Hannelore Lux geleitet - erfreute mit Schlager- und Filmmelodien. Herzerfrischend wie immer der Auftritt des Jugendchores unter Führung von Stefanie Frank-Bilmayer. Ein kleines, aber feines Ensemble, das dieses Mal mit Männerstimmen besonders voll und rund klang. Herzlichen Beifall für eine Premiere, die blonde Dirigentin mit raffinierter Frisur und im Dirndl hatte das Lied getextet und komponiert "Des isch dr Sommer auf'm Land", das alle Chancen hat, ein Ohrwurm zu werden. Viel Anerkennung also für einen Abend, der so ein bisschen heile Welt von früher war. (ub)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren