Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Bürgertheater: Ein großer Abend über und mit Neu-Ulm

Neu-Ulm
01.07.2019

Bürgertheater: Ein großer Abend über und mit Neu-Ulm

Napoleon geht in dem Stück tatsächlich baden (Bild oben) – zum Vergnügen der etlichen Hundert Zuschauer (Bild unten links). Auch Neu-Ulmer Vereine und Gruppen wirkten mit, auch ein Dutzend Square-Dancer.
2 Bilder
Napoleon geht in dem Stück tatsächlich baden (Bild oben) – zum Vergnügen der etlichen Hundert Zuschauer (Bild unten links). Auch Neu-Ulmer Vereine und Gruppen wirkten mit, auch ein Dutzend Square-Dancer.

Die Uraufführung des zum Stadtjubiläum entstandenen Stückes „Napoleon geht baden“ amüsiert und rührt im Glacis. Bei einer Szene erheben sich die Besucher sogar.

Napoleon ist schuld, ohne ihn gäbe es Neu-Ulm nicht in seiner heutigen Form. Aber noch viele andere beeinflussten die Geschichte der erst 150-jährigen Stadt: Florian L. Arnold hat Episoden der Geschichte Neu-Ulms in ein Bürgertheaterstück „Napoleon geht baden“ gepackt, das – für Zuschauer gratis – im Rahmen des Stadtjubiläums am Wochenende auf der Bühne im Glacis aufgeführt wurde, unter Mitwirkung zahlreicher Laiendarsteller und Neu-Ulmer Vereine. Viel Amüsement, aber zuweilen auch Gänsehaut lösten die Szenen beim Publikum aus und Oberbürgermeister Gerold Noerenberg war am Ende ernstlich ergriffen, wie er sagte. Der Revue-Abend blickt, von Napoleon ausgehend, unter die Schichten der Vergangenheit – wenn auch die letzten 100 Jahre deutlich mehr Szenen gewidmet bekommen als die Anfänge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.