Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Burlafinger kämpft gegen Mobilfunkmast

Neu-Ulm
25.06.2015

Burlafinger kämpft gegen Mobilfunkmast

Beim Blick aus dem Fenster sieht der Rentner vor allem eines: strahlende Mobilfunkmasten.
Foto: Alexander Kaya

Anliegen ist heute Thema im Bayerischen Landtag

Seit mehr als zehn Jahren kämpft er nun schon gegen Mobilfunkmasten direkt vor seiner Haustüre. Vergeblich. Im Rathaus scheiterte er regelmäßig mit seinem Anliegen, sowohl bei Oberbürgermeisterin Beate Merk als auch bei ihrem Nachfolger Gerold Noerenberg. Die Masten würden den gesetzlichen Normen entsprechen, seien also erlaubt, hieß es da. Jetzt hat ein 78-Jähriger Burlafinger den Petitionsausschuss im Bayerischen Landtag um Hilfe gebeten – der behandelt heute das Anliegen des Rentners.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.