Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Die Stadt Neu-Ulm investiert erneut mehr als 40 Millionen Euro

Neu-Ulm
03.12.2018

Die Stadt Neu-Ulm investiert erneut mehr als 40 Millionen Euro

Die Stadt Neu-Ulm investiert nächstes Jahr wieder mehr als 40 Millionen Euro.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Neu-Ulm steckt mehr als 40 Millionen Euro in Kitas, Brücken, Straßen und andere Projekte. An den Landkreis stellt die Stadt eine deutliche Forderung.

Eigentlich wollte die Stadt Neu-Ulm bei den Investitionen ab 2019 etwas auf die Bremse treten. Auf 25 Millionen Euro jährlich sollten diese begrenzt werden, weil die Verwaltung kaum noch nachkommt und einen Berg von Arbeit vor sich her schiebt. Im nächsten Jahr sind trotzdem 42,6 Millionen Euro eingeplant, weil so viele Vorhaben anstehen. „Das Investitionsprogramm ist sehr ehrgeizig“, sagte Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) im Vorfeld der Haushaltsberatungen, die am heutigen Montag beginnen. „Ich fürchte, dass wir es allein aufgrund der Arbeitsmarktsituation nicht vollständig umsetzen können.“ Neu-Ulm fehlen beispielsweise Fachkräfte in den Kitas. Und auch in anderen Bereichen gibt es unbesetzte Stellen. Beispielsweise sucht die Stadt händeringend einen Spezialisten für Infrastruktur, denn die Sanierung und Erneuerung von Gebäuden, Kanälen und Straßen zählt zu den vordringlichen Aufgaben der nächsten Jahre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.