Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Die neue Stadtschreiberin zoomt auf Neu-Ulm

Neu-Ulm
11.04.2019

Die neue Stadtschreiberin zoomt auf Neu-Ulm

Sie sieht sich als „Beschreiberin“ und kann sich Orten auf besondere Weise nähern: Constance Hotz ist die erste Neu-Ulmer Stadtschreiberin. Im Edwin-Scharff-Museum präsentierte sie sich der Öffentlichkeit.
Foto: Dagmar Hub

Constance Hotz hat ihre zum Stadtjubiläum geschaffene Stelle vor einem Monat angetreten. Bei ihrer offiziellen Vorstellung im Edwin-Scharff-Museum schildert sie erste Erfahrungen – und erklärt ihre Arbeitsweise.

Ihr Roman „Vier Tage im März“ erschien 2007. Damals hatte die Konstanzer Autorin und Werbetexterin Constance Hotz noch keine Vorstellung, dass in ihrem Leben einmal vier Monate in Neu-Ulm eine große Rolle spielen werden – beginnend im März 2019. Wie das Buch heißen wird, das die erste Neu-Ulmer Stadtschreiberin voraussichtlich im April 2020 über ihr Stipendium in Neu-Ulm veröffentlichen wird, steht noch nicht fest. Aktuell geht sie durch die Stadt und zu Veranstaltungen und lernt Neu-Ulm kennen, wo sie das Stadtjubiläum literarisch begleiten wird. Florian L. Arnold vom Verein „Literatursalon Donau“ stellte Hotz im Edwin-Scharff-Museum vor; gelobt wurde an diesem Abend vor allem die Fähigkeit der 1954 geborenen Autorin, sich einem Ort von außen nach innen, quasi zoomend, anzunähern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.