Newsticker
Ukraine verlängert Kriegsrecht um 90 Tage
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Krönung für den Campus Neu-Ulm

Neu-Ulm
07.02.2017

Krönung für den Campus Neu-Ulm

Feierliche Worte und Musik gab es gestern beim Richtfest an der HNU (Bild oben). Draußen freuten sich (Bild unten links, von links) Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, Ministerin Beate Merk, Landrat Thorsten Freudenberger Hochschul-Präsidentin Uta M. Feser und Frieder Vogelsgesang vom Staatlichen Bauamt. Drinnen ist noch Baustelle.
2 Bilder
Feierliche Worte und Musik gab es gestern beim Richtfest an der HNU (Bild oben). Draußen freuten sich (Bild unten links, von links) Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, Ministerin Beate Merk, Landrat Thorsten Freudenberger Hochschul-Präsidentin Uta M. Feser und Frieder Vogelsgesang vom Staatlichen Bauamt. Drinnen ist noch Baustelle.

Auf dem Richtfest für den Erweiterungsbau im Wiley gibt es viele lobende Worte – obwohl die Architektur bisher nur zu erahnen ist. Ein Problem wird nur am Rande erwähnt.

Die Richtkrone wird der Neubau der Hochschule Neu-Ulm (HNU) nur für begrenzte Zeit tragen. Doch die ist nichts, verglichen mit dem Lorbeer, mit dem die Redner beim Richtfest des zweiten Bauabschnitts das Bildungsinstitut bekränzten. Allen voran Europaministerin Beate Merk: Der Neubau sei ein „Meilenstein für den Campus“ und werde in Zukunft „optimale Voraussetzungen für gemeinsames Lernen, Lehren und Leben“ bieten. Zusammen mit der Ministerin feierten zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und vor allem Bildung den großen Tag auf der Baustelle neben dem Wiley-Wasserturm.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.