Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Sicheres Wirrwarr?

Neu-Ulm
05.05.2017

Sicheres Wirrwarr?

Seit einigen Tagen stehen mehrere sogenannte Umlaufsperren am Allgäuer Ring. Sie sind so angeordnet, dass Radfahrer sich einen Weg durch das Stangengewirr suchen müssen. Das soll für mehr Sicherheit sorgen, sagt die Stadt.
Foto: Andreas Brücken

Umlaufsperren am Allgäuer Ring sollen Radler schützen, sagt der Oberbürgermeister. Irrsinnig finden sie dagegen einige Stadträte, die offenbar vom Stangenwald überrascht wurden.

In einem Atemzug mit dem Allgäuer Ring wird fast immer das Wort „Unfallschwerpunkt“ genannt. Die Polizei tut es, die Stadtverwaltung auch und so mancher Bürger weiß, dass es am Kreisverkehr in Neu-Ulm gerne mal scheppert. Fast immer sind Radfahrer beteiligt. Das belegt auch die Zahl der Unfälle, die gestern Abend im städtischen Verkehrsausschuss vorgestellt wurde: Demnach haben sich 26 Unfälle ereignet – elfmal waren Radfahrer beteiligt. Die Stadt hat sich daher kürzlich etwas einfallen lassen und sogenannte Umlaufsperren installiert (wir berichteten). Jetzt stehen die Stangen und sorgen für reichlich Diskussionen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.