Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Oberelchingen: Mehr Natur ans Donauufer

Oberelchingen
10.04.2017

Mehr Natur ans Donauufer

Das Donauufer an der Staustufe Oberelchingen soll in einem EU-weit einzigartigen Projekt aufgewertet werden.
2 Bilder
Das Donauufer an der Staustufe Oberelchingen soll in einem EU-weit einzigartigen Projekt aufgewertet werden.
Foto: Andreas Brücken

In einem EU-weit einzigartigen Projekt soll in Elchingen neuer Lebensraum für Tiere geschaffen werden. Vögel, Fische und Schlangen sollen sich am Donauufer wohlfühlen.

Aus trist mach grün: Bislang besteht das Donauufer an der Staustufe Oberelchingen hauptsächlich aus schlammigen Ablagerungen. Mit der Dammsanierung soll sich das ändern. Mit Totholz, verschiedenen Kiessorten, Wurzelstöcken und Pflanzen soll das Ufer wieder zum Lebensraum für Tiere werden, die sich dort derzeit nicht mehr aufhalten. Dieses Projekt der Bayerischen Elektrizitätswerke (BEW), das unter dem Namen Inadar läuft, hat bereits begonnen. Es ist eine EU-weit einzigartige Maßnahme, die Hochwasserschutz und ökologische Aufwertung verknüpft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.