Newsticker
Kiew: Schwere Kämpfe um Stadt Lyssytschansk dauern an
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Pfaffenhofen: Der Ring des toten US-Soldaten

Pfaffenhofen
05.02.2013

Der Ring des toten US-Soldaten

Ein Boeing-Bomber vom Typ B17 (Bild) ist am 22. Februar 1945 bei Pfaffenhofen abgestürzt. Drei von zehn Besatzmitgliedern überlebten den Absturz. Ein Anwohner nahm den Ring des toten Funkers an sich.
3 Bilder
Ein Boeing-Bomber vom Typ B17 (Bild) ist am 22. Februar 1945 bei Pfaffenhofen abgestürzt. Drei von zehn Besatzmitgliedern überlebten den Absturz. Ein Anwohner nahm den Ring des toten Funkers an sich.
Foto: Imperial war Museum/epa

Wie ein Schmuckstück nach Jahrzehnten in Pfaffenhofen in die Familie des Besitzers zurückkehrte. Historiker haben ein Stück düstere Heimatgeschichte erforscht – mit Happy-End.

Am 22. Februar 1945, wenige Wochen nur vor Ende des Zweiten Weltkriegs, zerschellte oberhalb Pfaffenhofens auf freiem Feld ein voll beladener US-Bomber. Gut 66 Jahre später setzte der Markt Pfaffenhofen den verunglückten amerikanischen Soldaten ein Denkmal (wir berichteten) – und ein Fingerring, der 1945 aus dem Wrack verschwand, kehrte auf Umwegen in die Eigentümerfamilie zurück.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.