Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Plan: Bauprojekt verärgert Anwohner

Plan
24.10.2019

Bauprojekt verärgert Anwohner

In diesen Hang in Unterfahlheim sollen mehrere Wohngebäude hinein gebaut werden. Die Anwohner befürchten, dass das Quellwasser im Boden am Ende bei ihnen landen wird.
Foto: Andreas Brücken

In Unterfahlheim sollen drei Doppelhäuser und ein Neun-Familienhaus entstehen. Die Räte sorgen sich um Fremdwasser im Kanal – und die Nachbarn befürchten: „Wir stehen dann im Sumpf“

Ein steiler Erdhang und Quellen im Boden: Die beiden bislang unbebaute Grundstück an der Bahnhofstraße in Unterfahlheim bergen so ihre Tücken. Ein Bauprojekt hatten die Nersinger Gemeinderäte nach einem Ortstermin in der Vergangenheit bereits abgelehnt – zu massiv so die einstimmige Meinung. Danach verkaufte der Eigentümer das Grundstück weiter und der neue Investor legte Pläne für eine Bebauung auf den Tisch. Nachdem sein erster Antrag seitens des Landratsamts als nicht genehmigungsfähig eingestuft wurde, hat er ihn überarbeitet. So landete der Antrag am Dienstagabend nun doch auf der Tagesordnung des Nersinger Gemeinderats. Doch eine große Handhabe hatte der nicht: Das Landratsamt hatte bereits der Gemeinde gegenüber deutlich gemacht, dass es das Einvernehmen der Gemeinde ersetzen werde, sollten die Nersinger Räte den Antrag ablehnen, wie Bürgermeister Erich Winkler den Räten mitteilte. Am meisten ärgern sich die Anwohner über die ganze Sache.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.