Veröffentlichung

25.06.2019

Poesie macht Politik

Marco Kerler

Der Ulmer Marco Kerler hat eine lyrische Flugschrift gegen Rechts initiiert

Dichtung mit Haltung: Der Ulmer Lyriker Marco Kerler hat im März Dichter im Namen des Literatursalons Donau dazu aufgerufen, Gedichte gegen Rechts für eine Flugschrift des Festivals Contre Le Racisme Ulm/Neu-Ulm einzureichen. Seine Initiative fand großen Widerhall: Aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich und der Schweiz, wurden Gedichte eingeschickt.

Eine Auswahl aus den Einsendungen, 40 Gedichte, werden in der Flugschrift veröffentlicht. Unter den Schreibenden befinden sich unter anderem Adrian Kasnitz (Köln), Crauss (Siegen), Roland Adelmann (Dortmund), Tanja Leuthe (Ulm) und Kai Pohl (Berlin).

Die Flugschrift wurde durch den „Verein zur Pflege historischer Druckverfahren“ in der Druckwerkstatt Ulm mit traditioneller Technik hergestellt – also im Handsatz mit Bleilettern gesetzt und mit einem Original Heidelberger Zylinder aus den 50er-Jahren gedruckt. Das sei, so der Verein, auch heute eine kleine Herausforderung, selbst für gelernte Schriftsetzer.

Am Samstag, 29. Juni, wird die Flugschrift bei der Veranstaltung „Klangkost“ des Festivals Contre Le Racisme Ulm/Neu-Ulm kostenlos ausliegen. Das gesamte Projekt wird am Mittwoch, 10. Juli, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Aegis in Ulm, Breite Gasse 2, ausführlich vorgestellt. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren