Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Polizei Geislingen: Explosion in Wohnhaus in Eybach: Polizei geht von Gasleck aus

Geislingen
15.09.2021

Explosion in Wohnhaus in Geislingen: Polizei geht von Gasleck aus

In Geislingen kam es in einem Wohnhaus zu einer Explosion.
Foto: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

In Geislingen-Eybach kam es in einem Wohnhaus zu einer Explosion. Fenster und Wände wurden stark beschädigt. Bei der Ursache hat die Polizei bereits einen Verdacht.

In einem Wohnhaus in der Geislinger Ortschaft Eybach ist es am Mittwochnachmittag zu einer Explosion gekommen. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Gegen 14.30 Uhr sei der Polizei die Explosion in dem Gebäude in der Sonnenstraße gemeldet worden, heißt es. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hätte alle vier Personen das Wohnhaus bereits verlassen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge dürfte ausgetretenes Gas explodiert sein. Dadurch wurden Fenster und Wände im Erdgeschoss des Flachdachbaus stark beschädigt.

Die Ursache für die Explosion in Geislingen könnte ein Gasleck gewesen sein

Die Feuerwehr und der Energieversorger führten Messungen durch. Dabei wurde Gas im Gebäude festgestellt. Ursächlich hierfür dürfte nach ersten Erkenntnissen ein Leck an einer Gasleitung im Keller des Gebäudes gewesen sein. Der Bereich wurde abgesperrt. Die Polizei sichert die Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden am Haus könnte nach ersten Schätzungen etwa 300.000 Euro betragen. Das Gebäude dürfte nicht mehr bewohnbar sein. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.