Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen

Virus

19.03.2020

Rathäuser sind zu

Bürger können sich in Senden Gelbe Säcke abholen, ohne das Rathaus betreten zu müssen.
Bild: Carolin Lindner

Kommunen reagieren weiter auf Corona-Pandemie, Bürger können aber anrufen

Wegen des Coronavirus schließen auch Rathäuser ihre Pforten für den Publikumsverkehr.

Das Rathaus ist bis Sonntag, 19. April, für Bürger geschlossen. Bürgeranliegen werden weiterhin telefonisch und elektronisch bearbeitet. Für dringende Anliegen werden nach Möglichkeit telefonische Termine vereinbart. Persönliche Termine werden nur wahrgenommen, wenn die Bürger symptomfrei sind. Das teilt die Verwaltung mit. Bei Fragen können Bürger sich direkt an die zuständigen Stellen in der Verwaltung wenden. Die Ansprechpartner stehen auf der städtischen Homepage. Telefonzentrale: 07307/945-0.

Das Rathaus mitsamt seinen Nebenstellen – Bürgerbüro, Abteilung Sicherheit und Ordnung in der Ludwigstraße sowie Friedhofsamt in der Reuttier Straße – ist bis zum 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Bürgeranliegen werden weiterhin telefonisch und per Mail bearbeitet. Für dringende Anliegen werden nach Möglichkeit telefonisch Termine mit den Bürgern vereinbart. Persönliche Termine werden aber nur dann wahrgenommen, wenn die Bürger symptomfrei sind. Sämtliche städtischen Veranstaltungen sind bis 19. April abgesagt. Dazu gehören auch die Veranstaltungen der Stadtbücherei, des Edwin-Scharff-Museums, der Musikschule und in den städtischen Hallen. Wegen der längeren Vorlauf- und Planungszeit ist auch „Rock in den Mai“ abgesagt. Nach derzeitigem Stand sollen die Kulturprogramme „Kultur auf der Caponniere“ und das Glacisprogramm frühestens am 15. Mai beginnen. Die für Ende April geplante Fotoausstellung „Rückblick 150 Jahre Stadt Neu-Ulm“ wird verschoben. Gerätehäuser der Feuerwehren werden für Veranstaltungen nicht mehr zur Verfügung gestellt.

Rathäuser sind zu

Das Rathaus ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Der Dienstbetrieb der Stadtverwaltung wird gleichwohl aufrechterhalten und Bürgeranliegen werden weiterhin telefonisch und per E-Mail bearbeitet. Für dringende und unaufschiebbare Anliegen besteht zudem die Möglichkeit, auch eine terminliche Absprache zu treffen. Bürger können sich per Mail unter stadtverwaltung@voehringen.de oder Telefon 07306/9622-0 melden.

Die Gemeindeverwaltung wird bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Ausnahmen seien nur bei einer vorherigen schriftlichen oder telefonischen Vereinbarung mit der Verwaltung möglich, teilt die Gemeinde mit. Bürgeranliegen würden telefonisch und per E-Mail bearbeitet. Persönliche Termine werden nur wahrgenommen, wenn die Bürger frei von Corona-Symptomen sind.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren