Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Bundesregierung erteilt Ausfuhrgenehmigung für Leopard-1-Panzer
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Senden: Wer kippt seinen Müll vor den Tafelladen?

Senden
03.08.2017

Wer kippt seinen Müll vor den Tafelladen?

Seit Jahren laden unbekannte Menschen immer wieder Sperrmüll, Altkleider und anderen Unrat auf dem Gelände des Tafelladens an der Borsigstraße ab. Ehrenamtliche Mitarbeiter wie Josef Becsi entsorgen den Abfall. Bei größeren Mengen muss der städtische Bauhof mit anpacken.
Foto: Andreas Brücken

Mitarbeiter der Sendener Einrichtung beklagen, dass auf dem Gelände immer wieder Unrat abgestellt wird. Die Leiterin und die Stadt rufen die Bürger zur Vernunft auf.

Die Funde, welche die Mitarbeiter des Sendener Tafelladens immer wieder rings um das Gebäude machen, lösen bei den Ehrenamtlichen viel Ärger und oft einfach nur Ekel aus. Eine Pizzaschachtel samt angeknabbertem Inhalt haben sie schon auf dem Gelände an der Borsigstraße gefunden, schmutziges, kaputtes Geschirr, alte Möbel, versiffte Matratzen, Altkleider – und jede Menge Hundekot.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.08.2017

Zitat: Das ganze Areal zählt nicht zu den besten Wohngegenden der Stadt.

Nicht unfair werden! Das schlechte Image der Borsigstraße hält sich seit Jahrzehnten, tatsächlich geht es dort ruhiger zu als z. B. in der Innenstadt. Ich halte mich seit 27 Jahren täglich dort auf, meine Eltern wohnen dort - ich kann mich in der ganzen Zeit an keinen einzigen Vorfall erinnern, der mir bedenklich erscheinen würde. Weder wurde jemand "blöd angemacht" noch wurde mein auf der Straße parkendes Auto beschädigt. Die Hochhäuser wurden inzwischen größtenteils renoviert und die Wohnungen lassen sich inzwischen problemlos zu normalen Preisen verkaufen.

Was den "hohen Ausländeranteil" angeht: Zum einen hat Senden generell einen hohen Ausländeranteil, da sticht die Borsigstraße nicht einmal groß hervor. Zum Anderen reden wir hier in den allermeisten Fällen von Eigentümern, die ihre erworbene Eigentumswohnung mit viel Einsatz in Schuß bringen oder halten und nicht von Mietnomaden, dieihren Müll hinterlassen. Da tun sich eher die Deutschen hervor, wenn ich an diverse Qualitätsfernsehberichte auf RTL 2 & Co so denke.