1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Senden lockt mit Märkten

Handel

14.03.2019

Senden lockt mit Märkten

Fische und Stände in der Innenstadt: Am Wochenende ist einiges geboten. Auch am Sonntag darf eingekauft werden

Fischmarkt, neuer Josefsmarkt und einkaufen am Sonntag: In Senden ist am Wochenende einiges geboten. Bereits am Freitag, 15. März, beginnt um 11 Uhr der „Hamburger Fischmarkt“. Im Bereich des Festplatzes bekommen die Besucher norddeutsches Flair mit Marktschreiern nach Hamburger Vorbild geboten. Aufgrund des Fischmarktes wird die Einmündung Danziger Straße in die Berliner Straße in der Zeit von Freitag, 8 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr, verengt. Dadurch kann nur nach Norden in die Berliner Straße rechts abgebogen werden.

Samstag und Sonntag, 16. und 17. März, findet zum ersten Mal der Markt unter neuem Konzept statt. Der Name Josefsmarkt bleibt, wie berichtet, aus traditionellen Gründen erhalten – doch der Markt bekommt ein anderes Gesicht. Insgesamt soll es weniger Stände geben, die eine Mischung aus Süß- und Haushaltswaren, Gewürzen, Obst und Gemüse, Spielzeug und Textilien anbieten. Hinzu kommen mehrere Essstände. Der Markt ist in der Hauptstraße zwischen Kemptener Straße und Harderstraße an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr aufgebaut. In diesem Zuge werden Haupt- und Harderstraße zwischen Samstag, 5 Uhr, und Sonntag, 20 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Umleitungen führen über Bruckner-/Brahmsstraße sowie Schiller-/Bahnhofstraße. Anlieger können an diesen Tagen nicht zu ihren Grundstücken fahren. Zudem wird die Haltestelle „Paul-Gerhardt-Haus“ von Samstag ab 0 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr, in die Brahmsstraße verlegt.

Einkaufen können die Bürger auch am verkaufsoffenen Sonntag, 17. März. Zwischen 13 und 18 Uhr öffnen die Geschäfte in der Innenstadt und im Sendener Norden. Am Sonntag wird von 11 bis 18 Uhr der Verkehr aus Ulm/B28 über die Berliner Straße/Alemannenstraße zum Parkplatz Inhofer geleitet. Für Kinder stehen am Sonntag eine Hüpfburg und ein Trampolin vor dem Paul-Gerhardt-Haus zum Spielen bereit. Dort findet auch eine Oldtimerausstellung statt. Ein kleiner Zug fährt am Sonntag von 12.30 bis 18.30 Uhr zwischen dem Sendener Norden und der Innenstadt hin und her. Die Stadt Senden hat für diesen Zweck das „Blautopfbähnle“ ausgeliehen, das sonst um den Blautopf herumfährt. Die Route: Harder-, Haupt-, Bruckner-, Haydnstraße, Berliner Straße, Danziger Straße, Berliner Straße und Harderstraße. Das Bähnle hält an der Harderstraße Ecke Hauptstraße, Berliner Straße bei der Firma Lenser, Danziger Straße beim Festplatz und Berliner Straße bei Hausnummer 1. (cao)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren