Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich

Hilfe

20.01.2015

Spende an Frauenhaus

Frauenbund übergibt die Einnahmen aus dem Faschingsmarkt an Opfer von Gewalt

Der Katholische Frauenbund hat durch den Verkauf von Faschingskostümen aus zweiter Hand 700 Euro eingenommen. Diese Summe spenden die Mitglieder der Aktion Hoffnung nun an ein Frauenhaus in Ecuador.

Tolle Kostüme, Glitzermode sowie besondere Einzelstücke gab es am Faschingsmarkt, den die Aktion Hoffnung am Freitag gemeinsam mit dem Katholischen Frauenbund Weißenhorn im Christophorushaus veranstaltet hat. „Unsere Kunden schätzen nicht nur unser vielfältiges Angebot“, erklärte Klaus Prestele, Geschäftsführer der Aktion Hoffnung, „auch unsere Philosophie, der ökologische Umgang mit Mode und das Engagement finden großen Anklang.“ Mit einem Reinerlös von 700 Euro sei der Faschingsmarkt ein Erfolg gewesen.

Der Gewinn kommt dem Frauenhaus Maria Amor in Cuenca, Ecuador, zugute. Wie die Aktion Hoffnung berichtet, ist in dem südamerikanischen Land häusliche Gewalt weit verbreitet. Die Diözese Cuenca habe daher bereits vor zehn Jahren ein Frauenhaus eröffnet, das seither jährlich rund 100 Frauen und 200 Kindern Schutz und Beratung bietet. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren