Newsticker
Kiew: Schwere Kämpfe um Stadt Lyssytschansk dauern an
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Türkei: Ulmer Journalistin sitzt mit Sohn (2) und 24 Frauen in Zelle

Türkei
07.07.2017

Ulmer Journalistin sitzt mit Sohn (2) und 24 Frauen in Zelle

Mesale Tolu Çorlu sitzt seit dem 1. Mai im Istanbuler Frauengefängnis. Auch ihr Sohn Serkan lebt inzwischen dort – wenn auch für einen Zweijährigen unter schwierigen Bedingungen.
Foto: Sammlung Tolu

Die türkischen Behörden werfen der Ulmer Journalistin Mesale Tolu Terrorpropaganda vor. Im Mai stürmen sie ihre Wohnung. Seitdem sitzen sie und ihr Sohn in Istanbul im Gefängnis.

Ein kleiner Ball aus Plastik ist alles, was der zweijährige Serkan hat. Seine einzige Beschäftigung seit über 50 Tagen – inmitten der Gefangenen im Istanbuler Frauengefängnis. Dort lebt er mit seiner Mutter, der Ulmer Journalistin Mesale Tolu Çorlu, die in der Nacht zum 1. Mai von türkischen Polizisten in ihrer Wohnung in Istanbul festgenommen wurde. Seither wartet sie darauf, den genauen Grund für ihre Inhaftierung zu erfahren. Wie Baki Selcuk, Sprecher des Solidaritätskreises "Freiheit für Mesale Tolu", bestätigt, liegt noch immer keine Anklageschrift gegen die junge Mutter vor – ein Zustand, der sich so schnell auch nicht ändern wird, glaubt er (lesen Sie dazu unseren Kommentar: Die Türkei schadet sich selbst).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.