Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Fünf Jahre Gefängnis für Messerstecher

Ulm
11.09.2019

Fünf Jahre Gefängnis für Messerstecher

Ein 30-Jähriger stand wegen versuchten Totschlags vor dem Ulmer Schwurgericht.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Das Ulmer Schwurgericht verurteilt einen 30-Jährigen wegen versuchten Totschlags zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Die Hintergründe der Tat bleiben im Dunkeln.

Nach dreitägiger Verhandlung hat das Ulmer Schwurgericht gestern Vormittag einen 30-jährigen Kosovaren wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Bei einem Streit vor einer Ulmer Bar in den frühen Morgenstunden des 17. Oktobers 2018 hatte der Angeklagte sein Messer gezückt und auf einen 29-jährigen Kneipengänger eingestochen, wobei dessen Herz nur knapp verfehlt wurde. Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das Motiv blieb unbekannt – sowohl der Angeklagte als auch sein Opfer schwiegen größtenteils während der gesamten Verhandlung. Es konnte nur gemutmaßt werden, dass es eine Auseinandersetzung zwischen den beiden – möglicherweise ging es dabei um Drogengeschäfte – gegeben habe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.