Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Fugen zwischen übermorgen und gestern: Junge Kunst im Museum Ulm

Ulm
13.09.2021

Fugen zwischen übermorgen und gestern: Junge Kunst im Museum Ulm

Sie erobern das Museum Ulm: (von links) Paulina Seyfried, Maryna Makarenko, Neele Marie Denker, Rike Droescher, Philipp Christoph Mayer, Anne Diestelkamp, Oliver Arendt und Julian Westermann, hier im Textilbereich, der zum Verweilen und zum Austausch gedacht ist.
Foto: Stefan Kuemmritz

Plus Junge Künstler präsentieren demnächst Werke im Museum Ulm, die Grenzen zwischen verschiedenen Disziplinen und Kunstepochen sprengen.

Junge Künstler präsentieren demnächst Werke dort, wo eigentlich die alten ihren Platz haben: Im Museum Ulm. Die Ausstellung der neun interdisziplinären Mitglieder des Netzwerks "INTER-", mit dem beziehungsreichen Titel "Fuge. Zwischen übermorgen und gestern", wird am Samstag, 18. September, im Rahmen der Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm um 18 Uhr eröffnet und kann als eine Art multikulturelle Schau betrachtet werden, obwohl alle Künstler aus dem gleichen Kulturkreis stammen. Aber sie greifen auf völlig unterschiedliche künstlerische Disziplinen zurück, was die Ausstellung sehr bunt und spannend macht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.