Newsticker
Apotheken können ab 8. Februar Corona-Impfungen anbieten
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Gänstorbrücke: Neubau wird teuer, langwierig und unbequem

Ulm
09.11.2021

Gänstorbrücke: Neubau wird teuer, langwierig und unbequem

Diese Visualisierung zeigt den Siegerentwurf für die neue Gänstorbrücke der Büros Klähne Bung Ingenieure und Kolb Ripke Architekten aus Berlin.
Foto: Klähne Bung und Kolb Ripke (Visualisierung)

Plus Der Neubau der Gänstorbrücke bringt hohe Kosten, lange Dauer, zeitweise wenig Platz für den Verkehr zwischen Ulm und Neu-Ulm. Doch für die Zeit danach sind die Aussichten gut.

Der Neubau der Gänstorbrücke wird deutlich kostspieliger und deutlich langwieriger als zunächst angenommen. Das liegt am komplizierten Abbruch des alten Bauwerks. Der Ulmer Bauausschuss hat sich am Dienstag für die schnellste, aber teuerste Variante ausgesprochen. Der Neu-Ulmer Stadtrat wird sich in zwei Wochen mit der Frage auseinandersetzen. Die endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Klar ist: Phasenweise dürfte es für den gesamten Verkehr arg werden. Dafür gibt es für die Zeit danach angenehme Aussichten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.