Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Gefährliche Blicke aufs Handy

Ulm
25.02.2016

Gefährliche Blicke aufs Handy

Der Blick aufs Handy während der Autofahrt kann schlimme Folgen haben. Die Ulmer Polizei kündigt deshalb verstärkte Kontrollen an.
Foto: Monika Skolimowska, dpa (Symbolfoto)

Die Ulmer Polizei nimmt dieses Jahr verstärkt Autofahrer ins Visier, die sich am Steuer von ihren Smartphones ablenken lassen. Auch Rasern sagt sie  den Kampf an.

Die Ulmer Polizei weiß exakt, wie oft Betrunkene Unfälle verursachten, wie viele Motorradfahrer verunglückten, wie viele Fahrer zu schnell waren und vieles mehr. Nur eine Zahl gibt ihre Verkehrsstatistik nicht her: Wie viele Unfälle dadurch verursacht wurden, dass jemand am Steuer von seinem Smartphone abgelenkt wurde. „Leider haben wir hier nach wie vor keine fundierten Zahlen“, sagt Manfred Bayer, Leiter der Verkehrspolizeidirektion. „Das Dunkelfeld ist riesig.“ Doch der Polizeidirektor ist überzeugt: „Hier besteht ein riesiges Gefahrenpotenzial.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren