Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Helfende Hände für die Zeit nach dem Klinik-Aufenthalt

Ulm
28.08.2018

Helfende Hände für die Zeit nach dem Klinik-Aufenthalt

Eine Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegediensts hilft einem Rentner in dessen Wohnung.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Der Verein Pflege-Brücke berät Patienten in und um Ulm und vermittelt ihnen Unterstützung für zu Hause. Was die Freiwilligen leisten.

Anna Müller ist mit dem Taxi von ihrer Ärztin direkt auf die Schlaganfallstation ins RKU gekommen. Nach dem Aufwachen fühlte sich die 93-jährige Rentnerin aus der Nähe von Ulm beim morgendlichen Toilettengang wackelig und unsicher. Beim Blick in den Spiegel bemerkte sie, dass einer ihrer Mundwinkel tiefer hängt als der andere. Frau Müller, die alleine lebt, rief ihre Ärztin an und schilderte ihr die Symptome. Mit dem Taxi fuhr sie erst in die Praxis und dann direkt in die Neurologische Universitätsklinik am RKU. Die Diagnose in den Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm: Wake-up-Stroke, morgendlicher Schlaganfall. Vier Tage lang wird Anna Müller auf der Stroke Unit im RKU betreut und überwacht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.