Newsticker
Bundestag debattiert über die Einführung einer Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Krankenschwester soll versucht haben, fünf Neugeborene zu töten

Ulm
29.01.2020

Krankenschwester soll versucht haben, fünf Neugeborene zu töten

Ein Haftbefehlsantrag gegen eine Krankenschwester der Ulmer Säuglingsstation wegen des Verdachts des versuchten Totschlags wurde gestellt.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Gegen eine Krankenschwester des Ulmer Universitätsklinikums wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Frühgeborene waren durch Betäubungsmittel in Lebensgefahr.

Es ist der Albtraum aller jungen Eltern: Eine Krankenschwester des Ulmer Universitätsklinikums soll versucht haben, fünf Babys auf der Frühgeborenenstation mit Betäubungsmittel zu töten. Am Dienstag erließ die Staatsanwaltschaft Ulm Haftbefehlsantrag gegen eine Frau wegen des Verdachts des versuchten Totschlags an Frühgeborenen in fünf Fällen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.