Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Passant wird nachts am Ulmer Busbahnhof ausgeraubt

Ulm
29.07.2020

Passant wird nachts am Ulmer Busbahnhof ausgeraubt

Am Ulmer Busbahnhof ist ein 58-Jähriger am frühen Mittwoch von einem Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein 58-Jähriger ist am frühen Mittwoch am Ulmer Busbahnhof von einem Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden.

Am Ulmer Busbahnhof ist ein 58-Jähriger am frühen Mittwoch von einem Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden. Gegen 1 Uhr war der Mann zu Fuß in der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. Beim Steig H sei er von dem Täter ohne Vorwarnung mit einer Bierflasche angegriffen worden, sagte er später der Polizei. Der Täter habe ihn zu Boden gestoßen und ihm das Handy und den Geldbeutel weggenommen. Danach sei er in Richtung Apothekergarten geflüchtet. Die Polizei suchte den Täter sofort mit mehreren Streifen, konnte ihn aber nicht mehr antreffen. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.