Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Trotz Neonazi-Vorwürfen: Ulm-Film soll im Netz bleiben

Ulm
29.10.2019

Trotz Neonazi-Vorwürfen: Ulm-Film soll im Netz bleiben

An dieser Szene entzündet sich der Ärger.
Foto: Ulm - Deine Stadt/Youtube (Screenshot)

Ein Schauspieler in dem Film trägt die Tätowierung einer Schwarzen Sonne. Neonazis verwenden dieses Symbol.

Der Kampagnenfilm „Ulm – wir sind alle Vielfalt“ hat zahlreiche Reaktionen hervorgerufen, darunter viel Kritik. Manches bezog sich den gesamten Film, vieles aber vor allem auf das sichtbare Symbol einer „Schwarzen Sonne“ als Tattoo auf dem Nacken eines Schauspielers. Dieses Symbol wird von Rechtsextremen als Erkennungszeichen genutzt. Die Behauptung, die Stadt sympathisiere mit Rechtsextremen, haben Oberbürgermeister Gunter Czisch und eine Stadtsprecherin bereits entschieden zurückgewiesen. In einer weiteren Mitteilung heißt es nun, der Film werde weiterhin im Internet abrufbar bleiben – trotz vieler Forderungen, ihn zu löschen oder zu bearbeiten. So hatten sich unter anderem die Stadtratsfraktionen von SPD und Grünen geäußert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.