Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Ulmer Arzt über Atomwaffen: „Dieser Unsinn muss ein Ende haben!“

Ulm
19.01.2021

Ulmer Arzt über Atomwaffen: „Dieser Unsinn muss ein Ende haben!“

Am Freitag tritt der UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag in Kraft.
Foto: John Kowalski/US-NAVY/dpa (Symbolfoto)

Plus Am Freitag tritt der UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag in Kraft, Deutschland verstößt dann gegen Völkerrecht. Die Ulmer Ärzteinitiative geht dagegen auf die Straße.

An diesem Freitag tritt der UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag weltweit in Kraft – und wird bindendes Völkerrecht. Deutschland – als Land, in dem US-Atomwaffen stationiert sind – lehnt den Vertrag ab. Argument: Die Welt werde dadurch nicht sicherer, Abrüstung funktioniere nur, wenn man ein „Druckmittel“ in der Hand hat. Dagegen wird am Mittwoch, 20. Januar, in Ulm protestiert. Zur Kundgebung um 17 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm laden die Gruppe Friedensbewegt Ulm und die Ulmer Ärzteinitiative. Reinhold Thiel, Sprecher der Ulmer Ärzteinitiative, spricht im Interview unter anderem zu den Erfolgsaussichten der Kundgebung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.