Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Ulmer Verein kämpft für grüne Energie-Anlagen in Nordafrika

Ulm
02.09.2020

Ulmer Verein kämpft für grüne Energie-Anlagen in Nordafrika

Eine Wasserstoff-Tanksäule. Der Ulmer Verein Global Energy Solutions will den umweltfreundlichen Energieträger voranbringen.
Foto: Michael Schutt/dpa (Symbolfoto)

Plus Den Initiatoren um den Ulmer Professor Franz Josef Radermacher geht es um Klimaschutz und Entwicklungshilfe. Oberbürgermeister Gunter Czisch sieht auch Chancen für die Region.

Ein Ulmer Verein will internationale Investoren ermutigen, Milliardenbeiträge in die Produktion von grüner Energie zu investieren. Derartige Anlagen könnten in Nordafrika entstehen und große Mengen an grünem Strom, grünem Wasserstoff und grünem Methanol produzieren. Global Energy Solutions, wie der Verein heißt, will sich damit vehement für umweltfreundlicheren Strom und eine partnerschaftlichere Zusammenarbeit von Europa Afrika einsetzen. Aber auch Deutschland und die Region Ulm könnten kräftig profitieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.