Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Ulms neuer Super-Computer

Ulm
07.12.2014

Ulms neuer Super-Computer

„Justus“, der neue Supercomputer der Universität Ulm, ist jetzt offiziell in Betrieb genommen worden.
Foto: Andreas Brücken

„Justus“ gehört zu den 500 schnellsten Rechnern der Welt. Davon profitieren an der Universität Ulm vor allem Chemiker.

Er ist mehr als sieben Tonnen schwer und umfasst elf schwarz glänzende Schränke: der neue Hochleistungsrechner der Universität Ulm. „Justus“ – benannt nach dem berühmten deutschen Chemiker Justus von Liebig – wurde bei einer Festveranstaltung auf dem Oberen Eselsberg offiziell in Betrieb genommen. Der Großrechner hat drei Millionen Euro gekostet und wurde je zur Hälfte von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Baden-Württemberg finanziert. Mit einer Rechengeschwindigkeit von gut 273 Teraflops gehört er – auf Platz 275 – zu den 500 schnellsten Supercomputern weltweit. Wie die Experten der Uni mitteilten, ist Justus etwa 4000 mal schneller als ein normaler heutiger Rechner.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.