Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Verstoßene Großeltern stehen im Fokus

18.01.2020

Verstoßene Großeltern stehen im Fokus

Neues Programm beim Generationentreff

Zum fünften Mal hat der Generationentreff zum Neujahrsempfang in den Grünen Hof eingeladen Der Vorsitzende Johannes Stolz freute sich über die große Resonanz und gab einen Überblick über das neue Programm, das für die Monate Januar bis April wieder eine Fülle von Veranstaltungen anbietet: Neben den bewährten Kursen aus Gesundheit, Bewegung, Sprachen, Kreativität, Spielen und Musik, gibt es viele Angebote im Programm des Senior-Treff Internet und Computer (STIC). Gleich im Januar starten auch wieder die beliebten Wandertouren. Besonders hervorzuheben sind die Gesprächskreise „Verlassene Großeltern“ der Großelternakademie, der sich monatlich trifft.

Als Auftakt finden am Donnerstag, 13. Februar, und am Dienstag, 3. März, zwei Vorträge mit den Titeln „Verstoßene Großeltern, gestörtes Verhältnis zu den Enkeln?“ und „Regeln für Großeltern“ statt, und der Gesprächskreis „Projekt Zeitzeugen“, der sich diesmal mit den Themen Versorgung mit Lebensmittelkarten, Einmarsch der Alliierten und der Besatzungszeit beschäftigt.

Die regelmäßigen Veranstaltungen der Mittwoch- und Freitag-Treffs wurden auch auf andere Wochentage ausgedehnt und beinhalten ein buntes Programm verschiedener Tagesreisen, Führungen, Filmnachmittage, Feiern und Vorträge. „Mit 50 Terminen von Januar bis April sind wir an einer noch nie da gewesenen Zahl an Einzelveranstaltungen“ so Stolz. Zu den Höhepunkten gehören die Vorträge „Die Welt im Dauerstress“ von Professor Franz Josef Radermacher am Mittwoch, 18. März, und „Spannend wie ein Tatort, nur ganz anders“ am Mittwoch, 22. April, von Gerd Gugenhan, dem ehemaligen Vorsitzenden der Schwurgerichtskammer.

Eine Vorstellung der Musik-Kabarettisten Untertoener am Mittwoch, 11. März, rundet das Programm heiter ab. Besinnlicher geht es im März bei der Vortragstrilogie der Ikonenmalerin Hildegard Rall zu, die über die Bedeutung, die Geschichte und die Entstehung der Ikonen referiert. Auch die beliebten gesundheitlichen Vorträge kommen nicht zu kurz: Christine Metzger vom Projekt Demenz spricht am Freitag, 24. Januar, über Altersvergesslichkeit. Am Montag, 27. Januar, gibt es einen Vortrag des Instituts für Psychologie der Universität Ulm über „Die Wirksamkeit von Entspannungsverfahren“. Und im April spricht Professor Dr. Hermann Gümbel über Star-Erkrankungen. (az)

Am Montag, 10. Februar, findet um 14.30 Uhr im Felix-Fabri-Saal des Generationentreffs ein Informationsnachmittag statt. Das neue Programm liegt an öffentlichen Stellen in Ulm und Neu-Ulm aus. Außerdem kann es auf der Homepage www.gt-ulm.de eingesehen werden.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren