Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Weil sich der Fahrer verschluckte: Lastwagen kommt von der A7 ab

Elchingen

31.01.2019

Weil sich der Fahrer verschluckte: Lastwagen kommt von der A7 ab

Ein Lastwagen ist in der Nacht zum Donnerstag auf der A7 von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Wildschutzzaun durchbrochen.
Bild: Ralf Zwiebler

Ein Unfall hat sich in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn A7 auf Höhe von Elchingen ereignet. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 75 000 Euro.

Der Fahrer eines Sattelzugs war gegen 1 Uhr kurz vor dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen in Richtung Würzburg unterwegs, als er aus einer Flasche einen Schluck Wasser nahm. Wie die Polizei mitteilt, hatte er sich dabei nach eigenen Angaben derart verschluckt, dass er stark husten musste und hierdurch die Kontrolle über seinen 40-Tonner verlor.

Der Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung hinunter und durchbrach den dortigen Wildschutzzaun. Danach kippte der mit Lebensmitteln beladene Brummi auf die Beifahrerseite und blieb in einem Acker liegen. Der 55-Jährige verletzte sich dabei nicht.

Bergung des Lkw bei der A7 dauerte mehrere Stunden

Die Feuerwehren aus Unter- und Oberelchingen wurden alarmiert, sicherten die Unfallstelle ab und pumpten Diesel aus dem beschädigten Kraftstoffbehälter ab. Trotzdem dürfte laut Polizei eine nicht unerhebliche Menge Diesel ins Erdreich gelangt sein. Die zuständigen Behörden wurden diesbezüglich informiert. Deshalb muss ein Bodenaustausch an der Unglücksstelle durchgeführt werden.

Für die Bergung des verunglückten Sattelzugs war der rechte Seitenstreifen gesperrt worden. Zeitweise waren zudem kurzfristige Sperrungen der A 7 in Fahrtrichtung Norden nötig geworden. Die Bergung des Lkw dauerte bis etwa 10 Uhr Vormittag an. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren